Grundausstattung Schweißen


Gerade für Anfänger im Schweißen ist es wichtig sich über die nötige Grundausstattung zu informieren. Auch wir sind noch am Anfang in dem breiten Thema MIG/MAG-Schweißen. Nichtsdestotrotz wollen wir euch darüber informieren, welches Werkzeug, Zubehör und Schutzausrüstung zum Schweißen nötig sind.

Welches Schweißverfahren ist am einfachsten?

Das Schutzgas- bzw. MAG-Schweißen ist am schnellsten zu erlernen und auch Anfänger schaffen damit schon nach kurzer Zeit sehr gute Ergebnisse. Bei den meisten Schweißgeräten, müssen nur die Parameter Stromstärke, Stromspannung und Drahtvorschub dem Material richtig angepasst werden. Das braucht etwas Übung. Aber es geht sogar noch einfacher…

Das Weldinger MEW 210 SYN Alu ist ein perfektes Anfängergerät - aber auch für Profis geeignet

Das Weldinger MEW 210 SYN Alu verfügt über sogenannte synergische Programme. Damit musst du nur noch die Stromstärke (30-40 A pro mm Blech) einstellen und dass Gerät passt Voltstärke und Drahtvorschub automatisch an. Bei Bedarf lassen sich die Parameter aber auch manuell verändern. Und das funktioniert sehr gut. Diese Funktion ist aber nur im MIG/MAG Betrieb möglich.

Zusätzlich kannst du mit diesem Schutzgasschweißgerät aber auch noch,

  • Fülldrahtschweißen
  • Aluminiumschweißen
  • Edelstahlschweißen
  • WIG-Schweißen
  • mit Spoolgun schweißen
  • E-Handschweißen

Hier gelangst du zum kompletten Test des Weldinger MEW 210 SYN Alu.

Benötigte Sicherheitskleidung für das Schweißen

Die richtige Sicherheitsausrüstung ist beim Schweißen das A und O. Nicht nur das heiße Metall ist gefährlich, sondern auch der Lichtbogen kann den Körper schädigen. Deshalb solltest du hier nicht sparen.

Automatischer Schweißerhelm

Die wichtigste Schutzausrüstung ist ein Schweißerhelm. Achte darauf, dass er eine Automatik hat. Die Automatik sorgt dafür, dass sich das Glas automatisch abdunkelt, wenn der Lichtbogen erscheint. 

Normal kannst du auch die Lichtdurchlässigkeit, die Auslöseverzögerung und die Sensitivität einstellen. Weiterer Vorteil eines Helmes gegenüber eines Schweißschildes ist, dass du beide Hände frei hast. Gute Schweißerhelme gibt es schon ab 25 €.

Schweißerhandschuhe aus Leder

Richtige Schweißerhandschuhe aus Spaltleder sind genauso wichtig, wie ein Schweißerhelm. Da das Metall beim Schweißen sehr heiß werden kann, kannst du es nicht mit bloßen Händen anfassen.
Weiterer Vorteil ist, dass du Metallteile vor dem Heften mit der Hand halten kannst.
Wichtig bei Schweißerhandschuhen ist zudem, dass sie einen (langen) Kragen haben, sodass keine Schweißspritzer auf die Unterarme gelangen können und du die Ärmel der Schweißerjacke unter die Handschuhe schieben kannst. Schweißerhandschuhe bekommst du schon für wenige Euros. 

Ein Schweißerhemd schützt vor Spritzern

Auch der Oberkörper muss beim Scheißen geschützt werden. Deshalb gehört ein langes Hemd ebenfalls zur Grundausstattung eines Schweißers.
Du musst deinen Oberkörper nicht nur vor den Schweißspritzer schützen, sondern auch vor der entstehenden UV-Strahlung. Wenn du kurzärmelig schweißt, wirst du nach kürzester Zeit einen Sonnenbrand an den Armen bekommen.
Das Material des Schweißerhemds soll zudem aus einem schwer entflammbaren Stoff oder Leder sein. Alternativ kannst du über ein dickes Baumwollhemd auch eine Schweißerschürze aus Leder tragen, um dich vor Spritzer zu schützen.

Geschlosssene Schuhe sollten ebenfalls nicht fehlen

Genauso, wie die Oberkleidung sollten auch die Schuhe geschlossen sein und aus schwer entflammbaren Material sein.

Wenn du öfters schweißt, kannst du auch spezielle Schweißerschuhe kaufen. Diese haben noch eine Lederschürze im vorderen Bereich. So bist du noch besser gegen Spritzer gewappnet.

Schweißerschuhe bekommst du schon ab circa 30 €.

MIG/MAG Zubehör für Schutzgasschweißgeräte

Neben der Schutzausrüstung gehören weitere Materiale und Werkzeuge zur Grundausstattung eines Schutzgasschweißgerätes, die du als Anfänger auch gleich zu Beginn kaufen solltest.

Das richtige Gas ist für MAG-Schweißen wichtig

Für das MAG Schweißen ist ein Schutzgas nötwendig. Für die meisten legierten und unlegierten Stähle wird in der Regel eine Mischung aus Argon und Kohlendioxid verwendet. Im Handel hat es dann je nach Hersteller unter Umständen auch verschiedene Namen. 

Für Aluminium oder Edelstahl-Schweißen wird ein anderes Gas benötigt.

Natürlich kannst du heute Schutzgas auch online kaufen.

Aber in der Regel ist es besser, das Gas direkt vor Ort zu kaufen. Im Baumarkt, beim Gashändler oder der Baywa bekommst du Schutzgas in 20l oder 10l Flaschen.

Preislich liegen 10l bei circa. 40 € plus eine einmalige Gebühr für die Pfandflasche

Mit einem Druckregler wird der Durchfluss des Schutzgases eingestellt

Mit einem Druckregler wird die passende Durchflussmenge des Schutzgases eingestellt. Bei MIG/MAG-Schweißen braucht man dabei pro 0,1 mm Drahtdurchmesser einen Liter Gas. Also bei einem 0,8 mm Draht circa 8l. 

Diese Werte zählen für geschlossenen Räume. Im Freien oder bei Wind, sollte mehr Schutzgas zum Schweißen benutzt werden.

Vorteilhaft ist es auch, wenn der Druckregler zwei Manometer hat, da man an einem dann immer den Füllstand der Gasflasche ablesen kann.

Fürs Schutzgasschweißen den richtigen Draht wählen

Genauso, wie du das Gas dem Schweißverfahren anpassen musst, benötigst du auch den richtigen Schweißdraht.

Es gibt für Stahl, Edelstahl und Aluminium passende Drähte. Zusätzlich lässt sich Stahl auch noch mit Fülldraht schweißen. Hier benötigst du dann keine extra Gas Flasche. Jedoch ist dieses Schweißverfahren etwas schwieriger, als das richtige Schutzgasschweißen mit Gasflasche.

Preislich startet eine 1 kg Drahtrolle 0,8 mm (Standardrolle) für Stahl bei circa bei 7 Euro.

Zudem ist zu Bedenken, dass du für jeden Draht auch noch die passende Drahtführungsrolle benötigst.

Immer genügend Verschleißteile auf Lager haben

Stromdüsen und Gasdüsen sind Verschleißteile beim MIG/MAG Schweißen. Es kann passieren, dass sich diese mit Schweißperlen zusetzen oder einfach abnutzen.

Daher ist es ratsam, gleich zu Beginn passende Düsen zusätzlich mit zu bestellen, damit man auch gleich weiter schweißen kann, falls mal eine Düse unbrauchbar wird.

Bevor man die Düsen wechseln muss, kannst du diese aber noch mit einer MIG/MAG-Zange reinigen und wieder gangbar machen.

Ein Schweißerwagen sorgt für Ordung

Ein Schweißwagen bietet nicht nur Platz für das Schweißgerät. Du kannst damit deine Schutzgasflasche sicher positionieren und mit der ganzen Schweißeinheit mobil in der Werkstatt arbeiten.

Zudem kannst du das Schlauchpaket und das Erdungskabel aufrollen und sauber am Schweißerwagen befestigen.

Und Last but not Least, hast du Fächer für Schweißhelm, Ersatzteile, Schweißerhemd und Zubehör im Wagen. So hat alles seinen Platz und liegt immer griffbereit, wenn du Schweißen möchtest.