Gipfelholz fragt…Andreas Achleitner antwortet


“Gipfelholz fragt” ist die bekannte und beliebte Kategorie auf unserem Blog, in der andere Künstler und Kollegen ihre Arbeit und Kunstwerke vorstellen können.

In der heutigen Ausgabe fragen wir den YouTuber und Drechsler Andreas Achleitner aus Oberösterreich.

Hallo Andreas, willkommen zu unserem Interview. Möchtest du dich mal kurz vorstellen? Wer bist du? Wo kommst du her? Was machst du?

Ich komme aus Oberösterreich und bin 35 Jahre alt.

Ende der 90er Jahre habe ich bei der Firma SKLOIB Tischler gelernt. Danach bin ich aber in die Transportbranche gewechselt.

Und derzeit bin ich ja wieder Tischler, wie man auf YouTube sehen kann.

Auf YouTube hast du mittlerweile schon eine gute Fangemeinde. Wie bist du überhaupt dazu gekommen Videos zu drehen?

Das kam so. Ich habe auf YouTube ein paar Drechselvideos gesehen und war so begeistert, dass ich mir gleich eine Drechselbank gekauft habe.

Dann erinnerte ich mich, dass ich irgendwo eine Videokamera herumliegen habe. Also habe ich begonnen meine Projekt auf der Drechselbank zu filmen.

Was macht dir am meisten Spaß an deiner Tätigkeit auf YouTube? Ist es eher das Drehen und Erklären oder doch das Bauen von schönen Objekten?

Es ist glaube ich ein Mix aus allen Sachen. Allerdings am meisten macht es mir Freude, wenn ich ein fertiges Projekt habe und sehe was aus den Hölzern oder Kunstharzen am Schluss entstanden ist.

Hast du irgendein Lieblingswerkzeug, das du nicht mehr missen willst?

Ja, eine spitz zugeschliffene 13mm Formröhre zum Drechseln.

Wie verbringst du deine Freizeit? Gibt es noch was anderes in deinem Leben, das dir Freude bereitet?

Videos für meinen Kanal zu drehen ist natürlich sehr zeitaufwendig. Da bleibt nicht mehr viel Zeit übrig. Außerdem habe ich auf Facebook auch eine Gruppe die ich organisiere. Aber ich höre auch gerne Musik.

Ab und zu hört man dich ja auch Singen und mit der Gitarre spielen. Hast du vor, das noch weiter auszubauen oder ist es eher ein Hobby für dich?

…lacht. Ich glaube es ist besser, wenn ich weiter mit Holz arbeite. In meiner Jugendzeit war ich Sänger und Gitarrist in einer Band.

Keine Ahnung. Der Hansi Hinterseer hat ja auch erst nach dem Skifahren mit der Musik angefangen. Aber keine Sorge. Für mich ist das ein Hobby und das soll es auch bleiben.

Auf Social Media hast du davon gesprochen für eine längere Zeit in die Karibik zu gehen. Das hört sich spannend an. Möchtest du uns mal erzählen was du da vor hast?

Ja gerne. Ein Bekannter von mir hat mich gefragt, ob ich Interesse habe mit ihm gemeinsam eine Epoxidharz Tischlerei in der Dominikanischen Republik aufzubauen. Hauptsächlich werden wir da Couchtische und Esstische fertigen.

Allerdings werden wir zu Beginn erst einmal den Markt für solche modernen Möbel in der DOMREP abchecken und uns dann überlegen, wie wir das angehen. Auf meinem YouTube Kanal wird man alles, was in der Karibik passiert, zu sehen bekommen.

Was sind deine Pläne für die Zukunft? Wo siehst du dich in 10 Jahren? Was wäre dein Traum?

Zuerst einmal möcht ich natürlich gesund bleiben und möglicherweise funktioniert es in 1-2 Jahren YouTube hauptberuflich zu machen.

Das ist jetzt einmal das Ziel was ich erreichen möchte. Einen Traum, oder zwei Träume habe ich natürlich auch. Irgendwann möchte ich mal in den spanischen Bergen oder irgendwo an einem abgelegenen Platz eine Finca haben mit einer kleinen Werkstatt und ein paar Tieren.

Andreas Achleitner im Netz

Das ist jetzt mal der Traum, der wirklich mal aufgehen könnte. Der andere, einmal in einem Western mitzuspielen, wird allerdings etwas schwieriger werden.

Vielen Dank Andreas, dass du dir etwas Zeit für unsere Fragen genommen hast. Wir wünschen dir weiterhin viel Freude und Erfolg mit deiner Holzkunst.