Forstnerbohrer schärfen | Fisch Speed Grinder (FSG) Test

Einen Forstnerbohrer schärfen ist nicht einfach, da du mehrere Flächen und Rundungen in einem exakten Winkel schleifen musst. Wenn man da keinen Schärfdienst in der Nähe hat, dann arbeitet man häufig mit sehr stumpfen Forstner- oder Kunstbohrern. 
Aber damit ist nun Schluss, den der Premium Forstnerbohrerhersteller FISCH hat mit dem Forstner Speed Grinder (FSG) eine Schärfvorrichtung für die Ständerbohrmaschine entwickelt, mit der du deine Forstnerbohrer, Zylinderkopfbohrer oder Kunstbohrer exakt und winkelig schleifen kannst. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Werbung

Warum sind Forstnerbohrer schwer zu schärfen?

Wie jeder Bohrer, wird auch ein Forstnerbohrer irgendwann stumpf. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein hochwertiger oder ein günstiger war. Bisher haben wir stumpfe Bohrer mit Feile und Dremel versucht zu schärfen.

Aber das funktioniert meistens nicht wirklich exakt, beziehungsweise braucht man sehr viel Übung dafür. Aber so viele Forstnerbohrer wird der Heimwerker zum Schärfen nicht haben, sodass einfach auch das Übungsmaterial fehlen wird.

Mehrere Schneiden müssen beim Forstnerbohrer geschliffen werden

Hinzu kommt, dass du bei einem Forstnerbohrer mindestens 10 Schneiden/Flächen schleifen musst. Der Fisch Forstner Speed Grinder ermöglicht es, dass du diese perfekt im Winkel schärfen kannst. Im unteren Bild, zeigen dir wir welche Flächen du schleifen musst. 

I: Vorschneider je eine Seite
C: Spanfläche je eine Seite
G: Vier Seiten der Spitze
H: Vorschneiderkante je eine Seite

Wichtig ist, dass die Freifläche D nicht geschliffen wird. Das machen viele falsch. Es wird lediglich der Grat nach dem Schleifen der Spanfläche C an dieser Stelle mit einer Diamantfeile entfernt.

Werbung

Fisch Speed Grinder Schärfstation im Test

In diesem Abschnitt schauen wir uns den Fisch Speed Grinder genauer an, gehen auf den Lieferumfang ein und zeigen dir, was du beim Schärfen deiner Forstnerbohrer beachten musst.

Lieferumfang des Fisch Speed Grinders

Das Kernstück des FSG ist die Schärfstation. Sie besteht aus einer Aluschiene, auf der ein Bohrfutter montiert ist.
Dieses lässt sich frei auf der Schiene verschieben, kann aber auch arretiert werden.
Das Bohrfutter selber hat eine Winkelanzeige, mit der du später den Schleifwinkel einstellen kannst und diesen ebenfalls arretieren kannst. Weiter lässt sich das Bohrfutter in vier Stellungen beim Drehen arretieren. Dadurch lässt sich das Bohrfutter immer um exakt 90 ° Grad verstellen, was beim Schärfen wichtig ist.
Weiter sind im Lieferumfang drei Schleifaufsätze dabei. Je ein Schleifstift mit 8 mm und 6 mm, sowie eine Schleifscheibe für die Spanflächen. Diese werden später in die Ständerbohrmaschine eingesetzt.

Sichwort Ständerbohrmaschine. Die Aluschiene des Fisch SPEED Grinders wird mittels eines Alusteins und einer Schraube im Mittelloch der Ständerbohrmaschine befestigt. Dafür ist eine Zylinderkopfschraube M10x40 im Lieferumfang enthalten. Bei uns war aber diese viel zu kurz. Wir haben deshalb für unsere Ständerbohrmaschine eine längere kaufen müssen, damit wir den FSG sicher montieren konnten. 
Eine Diamantfeile und eine ausführliche Bedienungsanleitung vervollständigen das Set. 

Forstnerbohrer mit dem FSG schärfen - Anleitung

Montiere zuerst die Schärfstation laut Anleitung auf der Ständerbohrmaschine. Wichtig zu erwähnen ist noch, dass deine Ständerbohrmaschine gerade für lange Forstnerbohrer ausreichend in der Höhe verstellbar sein muss. Für unseren längsten Fisch Forstnerbohrer mit 160 mm mussten wir den Tisch 30 cm nach unten fahren. (Gemessen von Bohrfutter bis Bohrtisch). Für normal lange Forstnerbohrer reicht ein Maß von 20 cm aus.
Der Forstnerbohrer wird dann so in das arretierte Bohrfutter der Schärfstation eingespannt, dass die Schneiden parallel zum Bohrfutter/Bohrtisch der Ständerbohrmaschine stehen.

1. Schärfen der Vorschneider

Als erstes werden die Vorschneider mit dem Fisch Speed Grinder geschärft. Normal liegt der Winkel der Forstnerbohrer Vorschneider bei 35 °. Du spannst also deinen Bohrer ein und stellst 55° (90° – 35°) an der Winkelverstellung am Bohrfutter ein.
Dann spannst du den Schleifstift in die Ständerbohrmaschine ein. Bis zu einem Bohrerdurchmesser von 20 mm nimmst du den 6 mm Stift, bei größeren Bohrern den 8 mm Schleifstift.
Dann fährst du deinen Bohrtisch so hoch, dass du den Vorschneider komplett schleifen kannst. Jetzt schiebst du nur noch den Forstnerbohrer an den Schleifstift, bis er zu schleifen anfängt und schaltest die Ständerbohrmaschine ein.
Dann drehst du das Bohrfutter der Schärfstation bei offener Arretierung und dein Vorschneider wird geschärft. Bei der anderen Seite des Forstnerbohrers gehst du genauso vor. Du musst immer so lange Schärfen, bis an der Oberseite ein Grat entsteht.

2. Die Spanflächen des Forstnerbohrers schärfen

Im zweiten Schritt werden die Spanflächen geschliffen. Hierfür stellst du an der Schärfstation einen Winkel von 30° ein und spannst die Schleifscheibe in die Ständerbohrmaschine ein. Mit der Höhenverstellung der Ständerbohrmaschine kannst du dann den Forstnerbohrer, so wie im Bild, ausrichten. Das Bohrfutter der Schleifvorrichtung wird jetzt aber arretiert, sodass es sich nicht mehr drehen lässt.
Ist das erledigt, kannst du die Bohrmaschine einschalten und die Spanflächen des Zylinderkopfbohrers schärfen.

3. Die Spitze des Forstnerbohrers schärfen

Dann kommt die Spitze des Forstnerbohrers dran. Arretiere hierfür wieder das Bohrfutter der Schärfvorrichtung und stelle einen Winkel von 65° ein. (90° – 25°, was der Winkel der Spitze ist). In die Ständerbohrmaschine wird der 8 mm Schleifstift eingesetzt. Jetzt schiebst du die Spitze an den Schleifstift und schleifst sie bis ein Grad entstanden ist.
Dann löst du die Arretierung des Bohrfutters, drehst es bis zum nächsten Arretierpunkt und schärfst die nächste Seite der Spitze. Das ganze machst du bis alle Seiten der Spitze scharf sind.

4. Die Vorschneiderkante des Forstnerbohrers schleifen

Zum Schluss wird noch die Vorschneiderkante geschliffen. Hier gibt es keine exakte Winkelangabe. Du musst also den Forstnerbohrer per Augenmaß an dem 8 mm Schleifstift ausrichten und ihn anschließend kurz dagegen pressen. Alternativ lässt sich diese Kante aber auch einfach mit einer Schärffeile kurz abziehen.

5. Den Grat am Forstnerbohrer entfernen

Wie schon erwähnt ist es beim Schärfen der Flächen wichtig, dass du jeweils so lange schleifst, bis auf der Gegenseite ein Grat entsteht. So bist du sicher, dass alle Schneid- und Spanflächen richtig geschliffen sind.
Diesen Grat musst du aber zum Schluss wieder entfernen. Dafür nimmst du die im Lieferumfang enthaltene Diamantfeile. 
Das war dann auch zugleich der letzte Arbeitsschritt und dein Forstnerbohrer sollte jetzt wieder scharf sein.

Werbung

Fazit zum Fisch Speed Grinder

Mit dem Fisch Speed Grinder lassen sich Forstnerbohrer, Kunstbohrer oder Zylinderkopfbohrer exakt winklig schleifen. Es benötigt aber Zeit. Du kannst pro Bohrer circa 30 Minuten einplanen. Aber das Ergebnis hat uns überzeugt. Der Preis ist zwar nicht ganz ohne, aber wenn man hochwertige Forstnerbohrer daheim hat, dann hat sich die Fisch Schärfstation schon in Kürze bezahlt gemacht. Für den professionellen Handwerker, der jeden Tag viele Bohrungen macht, ist der Schärfdienst wahrscheinlich immer noch die bessere Lösung.
Aber für den Heimwerker, Kunsthandwerker oder Drechsler hat Fisch eine Schärfstation entwickelt, mit der von nun an stumpfe Forstnerbohrer der Vergangenheit angehören.

Werbung
Werbung