Flüsterkompressor – Test, Vergleich, Kompressor-Umbau |Weldinger


Flüsterkompressoren oder Silent Kompressoren sind im Moment in aller Munde. Die Firma Weldinger hat uns deshalb den Flüsterkompressor FK240 pro kostenfrei zur Verfügung gestellt, um ihn dir vorzustellen.
In diesem Werkzeugtest, zeigen wir dir die Vor- und Nachteile von Flüsterkompressoren gegenüber normalen Kompressoren aus dem Baumarkt. Zudem zeigen dir wir, wie du Kompressoren warten sollst und ihn für den Betrieb von Druckluftwerkzeugen umbauen kannst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für was brauche ich einen Kompressor?

Bevor wir zu den Vor- und Nachteilen von Flüsterkompressoren kommen, wollen wir uns erstmal anschauen, wieso man sich einen Kompressor überhaupt in die Werkstatt holen soll. Viele werden nur die Möglichkeiten des Abblasens von Werkstücken kennen. Aber Druckluftkompressoren können viel mehr.

Empfehlung: Vor- und Nachteile von Druckluftwerkzeugen

Einsatzgebiete von Kompressoren

  • Ausblasen
  • Druckluftwerkzeuge
  • Pneumatische Steuerungen
  • Fahrzeugwartung
  • Lackierarbeiten
  • Sandstrahlarbeiten
Weldinger Fk 240 Pro
Der Weldinger Fk 240 pro ist ein guter Kompressor
Anzeige

Vorteile von Flüsterkompressoren

Die meisten von uns werden einen Druckluftkompressor in erster Line zum Ausblasen, für Druckluftwerkzeuge oder für Lackier- oder Sandstrahlarbeiten nutzen. Oft steht man dann vor der Entscheidung, ob es ein Flüsterkompressor oder ein herkömmlicher Kompressor werden soll. Deshalb wollen wir mal die Vorteile eines Silentkompressors aufzählen.

1. Flüsterkompressoren sind deutlich leiser

Der größte Vorteil eines Flüsterkompressors ist, wie der Name schon sagt, die Lautstärke. Während herkömmliche Kompressoren eine Lautstärke von über 90 dB erreichen, sind die Weldinger Flüsterkompressoren mit 45 – 65 dB deutlich geräuscharmer. 

Klar viele werden jetzt denken, ich nutze den Kompressor sowieso nur zum Ausblasen, da macht mir der Lärm in der Werkstatt nichts aus. Das stimmt, so haben wir auch gedacht. Aber gerade die Nachbarn werden es danken, dass sie nicht sofort hören, wenn du deinen Kompressor einschaltest.

Die Lautstärke eines Flüsterkompressors lässt sich mit einem laufenden Radio vergleichen. Also da wird niemand das Geräusch mitbekommen – auch wenn du ihn mal länger laufen lässt.

2. Die Wartung von Flüsterkompressoren ist einfacher

Der zweite Vorteil ist die Wartung. Herkömmliche Kolbenkompressoren benötigen ein Schmieröl, dass in regelmäßigen Abständen getauscht werden muss.

Flüsterkompressoren haben hingegen in der Regel ölfreie Kolbenaggregate. Das heißt für diese Kompressoren ist kein Ölwechsel nötig. Weiterer Vorteil ist, dass so auch nicht ungewollt Öl in die Druckluft kommt.

Gerade in der Lebensmittelindustrie, Laboren oder anderen Gewerben, wo absolut kein Öl in der Druckluft vorhanden sein darf, werden Flüsterkompressoren gerne eingesetzt.
Aber auch bei uns Heimwerkern kann eine mit ölversetzte Luft (z.B. bei Holz- oder Lackierarbeiten) unerwünscht sein. Also warum nicht auf einen ölfreien Flüsterkompressor setzen?

3. Flüsterkompressoren arbeiten genauso effizient, wie herkömmliche Kompressoren

Bezüglich Leistung und Stromverbrauch gibt es keinen existenziellen Unterschied bei konventionellen und Flüsterkompressoren.

Der Wirkungsgrad liegt bei beiden Bauarten bei ca. 5 %. Das heißt 5 % der bereitgestellten elektrischen Energie, stehen danach für die pneumatische Arbeit zur Verfügung. Das hört sich natürlich nach sehr wenig an, aber dass ist das allgemeine Problem von Druckluft.

Deshalb wird Druckluft auch als die teuerste Energieform gesehen, da sehr viel Energie nötig ist, um pneumatische Geräte zu betreiben. Dennoch, hat Druckluft deutliche Vorteile, die anders nur schwer zu bewerkstelligen sind. Zudem relativiert sich der Wirkungsgrad, wenn man den Kompressor nicht nach jedem benutzen drucklos macht. Voraussetzung ist dann aber, dass alle Teile absolut dicht und frei von Schäden sind.

Aber es ist genauso wenig ratsam, den Kompressor wochenlang ohne zu Nutzen unter Druck stehen zu lassen. Deshalb ist bei Druckluft immer abzuwägen, wann man sie einsetzt, um nicht zu viel Energie zu verschwenden

Nachteile von Flüsterkompressoren

Neben den normalen Nachteilen, die alle Druckluftkompressoren haben, gibt es bei Flüsterkompressoren noch zwei weitere Nachteile, die aber für den Heimwerker eher zu vernachlässigen sind.

Das sind die Nachteile

  • Flüsterkompressoren sind weniger geeignet für höhere Drück, weshalb sie in der Industrie weniger zu finden sind.
  • Die Motoren der Flüsterkompressoren sind zwar verschleißärmer und wartungsfreier, aber die Haltbarkeit der Aggregate ist trotzdem etwas geringer.

Da aber im Heimwerkerbereich selten Drücke größer als 12 bar nötig sind und der Kompressor normal nicht 12 Stunden am Tag läuft, kann man diese beiden Nachteile für den Heimwerker vernachlässigen.

Anzeige

Was muss ich beim Kompressor Kauf beachten?

Wenn du dich für den Kauf eines Kompressors entschieden hast, gibt es noch ein paar Punkte zu beachten, damit du den Flüsterkompressor auch perfekt nutzen kannst.

Die Abgabeleistung und der Druck sind die wichtigsten Kennzahlen

Die Abgabeleistung eines Kompressors gibt an, wie viel Luft er pro Minute liefern bzw. abgeben kann

Leider wird bei vielen Kompressoren nicht angegeben, bei welchen Druck diese Luftmenge zur Verfügung steht, sodass diese Angaben unter Umständen etwas schwammig sein können. Bei dem Weldinger Flüsterkompressor FK 240 Pro können wir dir aber genauere Zahlen liefern, sodass du damit dann mehr anfangen kannst.

Bei den Weldinger Kompressoren bezieht sich die Leistungsangabe immer auf einen Druck von 4 bar (außer beim FK23 mini). Das sind beim Weldinger FK 240 Pro dann zum Beispiel 220 l/min. An 6 bar bringt er 188 und an 8 bar 154 l/min.

Der Maximaldruck und der Einschaltdruck sind zwar auch wichtig für einen Kompressor und müssen zum Anwendungszweck passen. Jedoch sind die Drücke nicht ganz so wichtig, wie die Abgabeleistung.

Warum ist die Abgabeleistung so wichtig?

Anhand der Abgabeleistung kannst du erkennen, ob ein gekauftes Druckluftwerkzeug sich mit dem Kompressor ohne Probleme nutzen lässt. Die benötigte Abgabeleistung findest du bei jedem Druckluftwerkzeug.

Prinzipiell lässt sich sagen, dass du für Druckluftwerkzeuge Kompressoren mit ca. 200 l/min Abgabeleistung benötigst. Damit lassen sich die meisten Werkzeuge problemlos betreiben.

Empfehlung: Vor- und Nachteile von Druckluftwerkzeugen

Möchtest du hingegen viel Lackieren oder Sandstrahlen, dann sollte der Kompressor schon 500 l/min aufwärts haben – je nachdem wie viel und wie lange am Stück du diese Arbeiten ausführst.

Für kleinere Arbeiten (Reifen befüllen, Ausblastätigkeiten) reicht auch ein kleiner und preiswerter Flüsterkompressor.

Anzeige

Weitere Aspekte beim Kauf von Kompressoren

Wenn die Drücke und die Abgabeleistung zu deinem Einsatzgebiet passen gibt es noch weitere Dinge, die ein guter Kompressor haben sollte.

1. Motorschutzschaltung

Motorschutzschalter Kompressor
Die beiden schwarzen Kästen sind die Motorschutzschalter des Flüsterkompressors

Die Motorschutzschaltung setzt ein, wenn die Kolbenaggregate zu heiß werden oder überlasten. Dann schaltet die Motorschutzschaltung und die Motoren werden vom Strom getrennt. Also sie funktionieren, wie eine Sicherung. Wenn der Motor wieder abgekühlt ist, kann man ihn mit einem Taster quittieren und neu starten.
So ist gewährleistet, dass die Motoren durch Überhitzung oder Überlastung nicht beschädigt werden. 
Es sollte jedes Aggregat einen eigenen Motorschutzschalter haben. Der Weldinger FK 240 pro hat deshalb zwei Stück.

2. Einstellbarer Druckschalter

Der Druckschalter befindet sich unterhalb des roten Einschaltknopfes. Damit kannst du einstellen, bei welchen Druck der Kolbenmotor abschalten soll und bei welchen Druck im Kessel er wieder einschalten soll. Vom Werk wurden diese schon voreingestellt (beim FK 240 schaltet der Motor bei 9 bar ab und bei 6 bar wieder ein), dennoch ist es ein Vorteil, wenn man diese manuell einstellen kann.
Druckschalter einstellbar
Druckschalter (schwarz) mit Ablassventil (orange)

 Entweder, wenn sich die Einschaltdrücke mit der Zeit verstellt haben, oder wenn man einfach andere Drücke für praktikabler hält. Den Abschaltdruck sollte man jedoch nicht höher, als die Werkseinstellung war, einstellen

3. Innenbeschichteter Tank

Bei der Erzeugung von Druckluft entsteht Wasser, das sich im Druckluftkessel sammelt. Und wo Wasser und Metall zusammen treffen, kann Rost entstehen. Deshalb sind innenbeschichtete Kessel besser als unbehandelte. Der Weldinger Fk 240 pro hat zum Beispiel einen hochwertigen beschichteten Luftkessel.

4. Mehrere Druckluftanschlüsse und Manometer/Druckminderer

Gerade, wenn man den Silentkompressor für Druckluftwerkzeuge benötigt, ist es von Vorteil, wenn der Kompressor mehrere Anschlüsse mit Druckminderer hat, um auch mehrere Werkzeuge gleichzeitig bedienen zu können.

5. Ersatzteile für die Kompressoren

Einen Punkt, den viele beim Kauf eines Kompressors vergessen, ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen, falls mal etwas nach der Garantiezeit kaputt geht. Die Firma Weldinger, die ihren Sitz in Deutschland hat, hat für ihre Kolbenkompressoren alle Ersatzteile auf Lager, sodass eine schnelle Reperatur gewährleistet ist.

Anzeige

Einen Flüsterkompressor umbauen

Aber auch wenn der Kompressor nur einen Anschluss hat, wie der Weldinger Fk 240 pro, lassen sich die Kompressoren leicht mit Teilen aus dem HUW24-Shop umbauen.

Anzeige

1. Zusätzlichen Wasserabscheider einbauen

Gerade für Lackier- und Sandstrahlarbeiten, aber auch für Druckluftwerkzeuge ist ein zusätzlicher Wasserabscheider sinnvoll. So wird noch mehr Feuchtigkeit der Druckluft entnommen. Zudem hat der Wasserabscheider auch einen eigenen Druckminderer, an dem sich der Druck einstellen lässt.

Wasserabscheider Druckluft
Die umgebaute Wartungseinheit mit Wasserabscheider

Zum Umbau des Fk240 pro haben wir den ursprünglichen Druckminderer entfernt und durch eine Druckluftkupplung ersetzt. Anschließend haben wir den Druckschalter um 90° gedreht. Jetzt kann man den Wasserabscheider mittels Schnellkupplung einfach in den Kompressor einstecken.

Anzeige

2. Mehr Anschlüsse mit einem Druckluftverteiler

Vom Wasserabscheider gehen wir mittels eines Druckluftschlauches zu einer Druckluftverteilerleiste mit vier Anschlüssen. Diese bestücken wir wieder mit Druckluftkupplungen. Den Halter können wir direkt an den Rahmen schrauben. So hat unser Silentkompressor dann drei Anschlüsse.

Anschlüsse an Kompressor bauen
Links siehst du den Verteiler
Anzeige

3. Für Druckluftwerkzeuge braucht man einen Öler

Möchtest du Druckluftwerkzeuge betreiben, dann muss die Druckluft mit Öl angerreichert werden, damit die Kolben und Motoren der Werkzeuge geschmiert werden und nicht verschleißen. Bei HUW24 kannst du einen Druckluftöler und das passende Schmieröl kaufen.

Druckluftöler anschließen
Der Nebelöler wird in den Verteiler gesteckt

Den Öler versehen wir wieder mit Schnellkupplungen und stecken ihn in den Druckluftverteiler.

Jetzt sind die beiden vorderen Anschlüsse des Verteilers ölfrei und der letzte Anschluss ist für Druckluftwerkzeuge. In den Öler kannst du noch ein Y-Stück stecken, dann hast du zwei geschmierte und zwei ungeschmierte Anschlüsse an deinem Kompressor und bist für alles perfekt ausgerüstet.

Anzeige

Wartungsarbeiten am Flüsterkompressor

Ganz ohne Wartung geht es auch bei einem Flüsterkompressor nicht. Der Vorteil ist aber, dass diese deutlich geringer ausfallen und in ein paar Minuten erledigt sind.

Neben einer Dichtheitsprüfung alle paar Monate (man hört es normal, wenn etwas Undicht ist), sind zwei Wartungsarbeiten bei einem Flüsterkompressor nötig.

1. Wasser am Wasserabscheider und im Kessel ablassen

Wie wir schon wissen, entsteht bei Druckluft Wasser. Dieses muss in regelmäßigen Abständen aus dem Kessel heraus gelassen werden. Dafür befindet sich am tiefsten Punkt des Kessels ein Kugelhahn, den du dafür öffnen kannst. Es ist aber von Vorteil, wenn du dafür den Kessel vorher drucklos machst, ein Gefäß unter den Hahn stellst und es dann rauslaufen lässt.

Gleiches kannst du auch beim extra Wasserabscheider an der Wartungseinheit machen, falls vorhanden.

2. Die Luftfilter am Motor reinigen oder wechseln

An den Verdichter befinden sich Luftfilter, die du auch mit Teflonband eindrehen musst. Diese sollten ebenfalls in regelmäßigen Abständen gereinigt oder gewechselt werden. Bei Weldinger gibt es diese ebenfalls als kostengünstiges Ersatzteil. Der Zeitraum des Wechsels hängt natürlich auch davon ab, wie staubig deine Werkstatt ist.

Anzeige

Fazit zu Weldinger Flüsterkompressoren

Die Weldinger Flüsterkompressoren, wie der Fk240 pro, haben in unserem Test überzeugt. Die geringe Lautstärke ist dabei das größte Kaufargument. Aber auch die wartungsarmen und ölfreien Verdichter sind von guter Qualität. Zwar hat der Fk 240 pro nur einen Druckluftanschluss, aber mit den Teilen aus dem HUW24 Shop, wurde dieses Problem schnell gelöst. Der innenbeschichtete Drucklufttank und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen rundeten das Angebot ab, sodass wir diesen Flüsterkompressor ohne Vorbehalt empfehlen können.