Basteln DIY mit Naturholz: So baust du dir selber Knöpfe aus Ästen


Naturholz ist ein Werkstoff, mit dem es sich wunderbar basteln lässt. Wir gehen immer wieder gerne in den Wald oder an einen See und sammeln dort Holz. Zu Hause in unserer Werkstatt überlegen wir dann, was wir mit unserem Fundus anfangen sollen.


So auch heute. Wir haben ein paar schöne Äste gefunden und dachten uns: “Daraus lassen sich doch bestimmt schöne Knöpfe machen.” Und ja es hat geklappt, und wie wir dabei vorgegangen sind, möchten wir dir heute in unserer Bastelanleitung zeigen.

Materialien und Werkzeug für die Holzknöpfe

Links zu den Materialien

Werbung

Basteln mit Holz
Das benötigte Werkzeug für Holzknöpfe

Vom Ast zum Knopf Schritt für Schritt erklärt

Das Herstellen von Knöpfen aus Ästen ist keine allzu schwere Aufgabe. Deshalb eignet sich diese Anleitung auch für Anfänger, die nicht allzu viel Erfahrungen im Arbeiten mit Naturholz haben.

1. Den Ast in dünne Scheiben schneiden

Zuerst benötigen wir dünne Astscheiben. Säge dafür einfach dünne Scheiben mit einer Handsäge von den Ästen ab.
 
Aber Naturholz lässt sich nur gut bearbeiten, wenn es trocken ist. Nehme deshalb abgestorbene Äste, Treibholzstecken oder abgelagertes Holz für die Holzknöpfe. Oder du greifst auf gekaufte Holzscheiben zurück.

2. Die Stirnseite der Astscheiben schleifen

Im zweiten Schritt wird die Stirnseite der Astscheiben geschliffen. Das klappt am besten, wenn du die Holzscheiben kreisförmig über ein raues Schmirgelpapier schleifst. Schmirgel die Scheiben so lange, bis alle Sägespuren entfernt sind.

3. Die Astscheiben bohren

Holzknöpfe basteln
Jetzt kannst du die Löcher in die Holzknöpfe bohren. Wir haben einen 2mm-Bohrer für die Löcher genommen und finden, dass das eine gute Größe für die Knopflöcher ist. Benutze aber unbedingt einen scharfen Bohrer und bohre auf einer Holzunterlage. Ansonsten kann es passieren, dass die Löcher ausbrechen.

4. Kanten abrunden mit dem Multidremel

Damit die Astscheiben wie ein Knopf aussehen, werden die Kanten mit dem Schleifdremel gebrochen. Alternativ kannst du natürlich auch ein grobes Schleifpapier oder eine Feile für diesen Arbeitsschritt verwenden.

5. Feinschliff mit Schleifschwämmen

Mit einem Schleifschwamm kannst du gut den Feinschliff durchführen. Bevor du aber den letzten Schliff machst, reinige die Holzknöpfe vorher noch mit Spiritus. Durch die Feuchtigkeit stellt sich die Faser nochmals auf. Mit dem letzten Schliff entfernst du dann die letze Rauhigkeit und bekommst so eine saubere und glatte Oberfläche.

6. Die Holzknöpfe über Nacht im Öl baden

Holz Ölbad
Jetzt sind die Knöpfe fast fertig. Gebe die geschliffenen Holzscheiben in eine Schüssel mit Öl und lasse sie über Nacht stehen. Die Knöpfe saugen sich dort mit Öl voll und sind dann später widerstandsfähiger.

7. Das Öl trocknen lassen

Holzknöpfe selber machen
Nehme am nächsten Tag die Holzknöpfe aus dem Ölbad und lasse sie circa einen Tag trocknen. Danach kannst du sie entweder direkt verarbeiten, oder du tragst noch eine Bienenwachsmischung auf die Knöpfe auf. Dadurch erhalten die Knöpfe einen noch schöneren Glanz. 
In unserem Blog findest du eine gute Anleitung für eine Hartwachsölpolitur zum selber machen.
 
 
So das war es mit unserem Basteltipp für heute. Ich hoffe du hattest etwas Spaß und setzt unsere Idee bald um. Ansonsten würde es uns freuen, wenn wir dich bald wieder bei uns sehen dürfen. 
 
Solltest du Fragen oder Anregungen haben, dann hinterlasse uns einen Kommentar oder folge uns auf Facebook unter Woodstoneart oder Treibholzkunst Bodensee.