Arbortech Mini Carver – Vorstellung, Test und Erfahrung


Der Arbortech Mini Carver ist ein Holzfräsgerät für mittlere und kleine Holzarbeiten. Mit dem Schnitzgerät lassen sich feine Konturen und Reliefs fräsen. Zudem hat er einen Schleifaufsatz, mit dem sich Rundungen perfekt schleifen lassen. Wir stellen dir in diesem Werkzeugtest den Nachfolger des legänderen Arbortech Mini Grinders vor und zeigen, welche Verbesserungen er gegenüber dem Vorgängermodell hat.

Wer soll sich den Arbortech Mini Carver kaufen?

Der Arbortech Mini Carver ist für kleine und mittlere Holzarbeiten geeignet. Mit der Fräscheibe, den Mini Industrial Woodcarver, kannst du feine Konturen und kleine Rundungen ins Holz fräsen.

Zusätzlich lassen sich mit dem mitgelieferten Schleifaufsatz Rundungen und Feinheiten sehr gut schleifen. So gesehen ist der Arbortech Mini Carver perfekt für Holzkünstler, Kettensägenschnitzer oder Skulpturenbauer geeignet.

Für was der Mini Carver nicht geeignet ist

Wenn du schnell viel Material abnehmen möchtest, zum Beispiel für Holzschalen, dann ist der Arbortech Mini Carver nicht das richtige Gerät. Hier sind dann die großen Scheiben, wie die Arbortech Turboplane oder der Industrial Woodcarver besser geeignet.

Willst du hingegen Schalen schleifen, dann ist der Mini Carver wiederum gut geeignet, da du mit dem langen Arm und dem kleinen Schleifpad auch in kleinen Rundungen gut schleifen kannst. Einige Drechsler schleifen mit diesem Gerät sogar direkt an der Drechselbank.

Der Arbortech Mini Carver im Detail vorgestellt

Der Mini Carver ist der Nachfolger des Arbortech Mini Grinder. Die neue Version hat einige sinnvolle Veränderungen gegenüber dem Vorgänger, die das Gerät noch besser machen.

Was ist neu beim Arbortech Mini Carver?

Die Hauptneuerungen erhöhen den Arbeitskomfort und gerade beim Schleifen machen sich diese Entwicklungen deutlich bemerkbar.

Der Arbortech Mini Carver ist nun in der Drehzahl regelbar (6.000 -18.000 U/min). So kann die Geschwindigkeit beim Schleifen so gewählt werden, dass keine Brandmale entstehen. Dank des flexiblen Schleifteller, den wir schon vom Contour Sander kennen, passt sich das Schleifpad, dank der flexiblen Aufnahme, exakt den Rundungen an.

Zudem ist es beim Mini Carver nun auch möglich, einen Staubsauger anzuschließen, so ist auch ein staubarmes Schleifen möglich. Montieren lassen sich die Heavy Duty Scheiben von Arbortech, sowie die Schleifpads mit Kleber oder Schraube.

Aber es besteht auch die Möglichkeit, den Mini Carver mit einer Klettaufnahme zu versehen, die es bei Amazon zu kaufen gibt. Danach kannst du auf den Schleifpad 50 mm Scheiben mit Klett befestigen. Einem schnellen Wechsel steht dann nichts mehr im Weg.

Auch die Frässcheibe ist neu. Beim Mini Grinder war sie noch aus Blech und musste häufig geschärft werden. Die neue Mini Industrial Woodcarver Scheibe hat nun HM-Zähne, die robuster und leichter zu schärfen sind. Zudem werden sie auch nicht so schnell stumpf, wie bei der Vorgängerscheibe.

Die 710 Watt starke Antriebseinheit hat ebenfalls zwei Neuerungen bekommen. Zum einem hat sie einen Sanftanlauf, sodass das Gerät nun leiser ist und schonender auf Drehzahl kommt. Zweite Neuerung ist der Saftey Switch. 

Damit kann der Winkelschleifer nicht anlaufen, wenn er mit eingeschaltetem Schalter ausgesteckt und wieder eingesteckt wird. Du musst dann erst den Schalter auf “Aus” schalten und anschließend wieder auf “An”, bevor der Mini Carver startet. So kann es nicht passieren, dass der Winkelschleifer unkontrolliert angeht.,, wenn die Stromzufuhr aus irgendeinem Grund unterbrochen wird und wieder hergestellt wird.

Lieferumfang Arbortech Mini Carver

Im Lieferumfang enthalten
  • Antriebseinheit
  • Mini Industrial Woodcarver
  • Schleifteller M5
  • Schleifpapier
  • Distanzscheibe
  • Absaugadapter
  • Tasche
  • Montageschlüssel
  • Ersatzkohlen
Optionales und nutzbares Zubehör

Arbeiten mit dem Arbortech Mini Carver

Wie du mit dem Schleifpad arbeiten kannst sollte klar sein. Da unterscheidet sich der Mini Carver nicht von anderen Schleifgeräten. Die Fräsfunktion dürfte jedoch vielen Heimwerkern nicht geläufig sein. Deshalb wollen wir darauf noch eingehen.

Du kannst mit dem Mini Industrial Woodcarver in senkrechter und waagrechter Position im Holz fräsen. Jedoch ist die Tiefe durch den Schutz begrenzt. 

So lassen sich etwa 2 cm tiefe Vertiefungen ins Holz machen, wenn du in senkrechter Position fräst. Aber es lassen sich sehr feine Linien damit ziehen, so kannst du damit Holzschilder oder Details an Skulpturen sehr gut bearbeiten.

In flacher Position kommst du etwas tiefer, aber nicht so tief wie mit dem Ball Gouge, dem TurboShaft oder dem MiniTurbo Kit. Dafür erreichst du mit dem langen Arm wiederum unzugängliche Bereiche und kannst dort fräsen oder schleifen.

Apropos Mini Turbo Kit. Die Mini Turbo kannst du auch auf dem Mini Carver montieren. Mittels einer beiliegenden Distanzscheibe lässt sich die Frässcheibe bündig mit dem Schutz montieren. 

Damit kannst du an Schablonen entlang Fräsen oder in flacher Position mehr Material abtragen, als mit dem Mini Industrial Woodcarver. Die Mini Turbo Frässcheibe ist aber nicht im Lieferumfang enthalten.

Fazit Zum Arbortech Mini Carver

Im Vergleich zum alten Arbortech Mini Grinder, hat der Mini Carver einige sehr gute Verbesserungen. Gerade das Schleifen geht nun deutlich besser. Aber auch dank der hochwertigen Frässcheibe, den Mini Industrial Woodcarvers, können wir den Mini Carver uneingeschränkt empfehlen, wenn man weiß was man damit machen kann, und was eben nicht.

Gerade für Bildhauer, Kettensägenkünstler oder Schnitzer kann die Fräseinheit eine sinnvolle Ergänzung sein. Es lassen sich damit feine Konturen fräsen und Details sehr gut bearbeiten. Für große Holzarbeiten, wie große Schalen oder andere Tätigkeiten, wo viel Material abgenommen werden muss, ist er nicht geeignet. Dafür sind die Arbortech Turboplane oder der Industrial Woodcarver die deutliche bessere Wahl.